Spiel Nummer 3, immer noch keine Zuschauer im Stadion, immer noch keine Punkte auf dem Konto – und ausgerechnet jetzt kommt das Derby in Müngersdorf!

In der PK äußern wir natürlich die Hoffnung, dass sich etwas ändert. Wenigstens ein paar lautstarke Fans sollten doch ins Stadion dürfen und dafür sorgen, dass die Mannschaft Rückenwind kriegt und Pünktchen holt. Wie schön das wäre zeigt ein kleiner Rückblick auf vergangenes Gegröhle – ein Zusammenschnitt, der heute so unglaublich und unrealistisch wirkt wie Farbfotos aus der Schlacht von Worringen 1288.

Apropos Schlacht: Völlig unnötig findet auch mal wieder eine von Außern angezettelte Schlammschlacht um unseren FC statt. Die üblichen Verdächtigen – allen voran Spielerberater Struth – finden mal wieder ganz uneigennützig, dass vom Verein alles falsch gemacht wird, sie selbst aber zufällig genau wissen, wie man es besser machen würde. Würde! Machen wollen sie natürlich angeblich nichts. Natürlich nicht! Aber es muss doch mal gesagt sein, wie schlimm die aktuelle Vereinsführung ist. Und zwar genau jetzt, wo sich jeder, dem der FC auch nur ein bisschen am Herzen liegt nichts mehr wünscht als ein bisschen Ruhe und Konzentration. Und zwar unabhängig davon, wie er die Arbeit des Vorstands oder der Gremien einschätzt.

Natürlich ist auch das wieder Thema in der PK – da gibt es jede Menge Fragen und Merkwürdigkeiten – insbesondere rund um Volker Struth und seine Spieler.

 

Tja, mit den Fans im Stadion ist es nichts geworden. Wir haben deswegen in der Hoffnung, dass es hilft, unsere Shirts einfach mal an den Zaun gehängt… und sind dann in die wohl urigste aller FC-Kneipen in Stadionnähe gepilgert: ins Kreins!

Leider sahen wir dort auf dem Platz so wenig Spielbetrieb wie Kölsch an der Theke. Letzteres war aus Corona-Gründen verboten. Egal, dann trinken wir das Kölsch eben am Tisch. Aber warum um Himmels willen spielt unser FC keinen Fußball?