Friedhelm Funkel hat uns wieder Hoffnung gebracht. Aber den Abstieg werden wir wohl nur abwenden, wenn wir jetzt weiter punkten.

Freiburg war natürlich noch nie eine leichte Nummer. Da kann alles passieren. Gerade jetzt, wo Christian Streichs Mannschaft ausgerechnet gegen Hertha BSC 0:3 unter die Räder gekommen ist. Für uns doppelter Mist. Erstens ist die Hertha damit so gut wie raus aus dem Abstiegskampf. Und zweitens werden die Freiburger jetzt mit Sicherheit nicht mit einer Larifari-Haltung auf den Platz gehen.

Unsere PK führt uns nach Chorweiler. Wer wissen möchte, warum, muss natürlich in die PK reinsehen – dafür ist sie da.

Soviel sei verraten: wir haben einen sonnige Tag erwischt und auch Chorweiler steht in gewisser Hinsicht im Moment für Hoffnung.

Leider wurde unsere Hoffnug für den FC enttäuscht. Wir haben zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gesehen, Die erste war einfach nur traurig.

„Wir haben genau andersrum als in Berlin in den ersten zwei Situationen zwei Tore geschossen“, freute sich Christian Streich hinterher. „Am Ende war es dann in einer gewissen Phase auch ein bisschen glücklich – sonst kommt das 2:2“ räumte Streich zwar ein. Aber uns hat es unter dem Strich trotz des frühen Anschlusstores nichts gebracht.