Erstes Spiel der neuen Saison. Es ist ein Erstligaspiel! Das wollen wir nicht vergessen, denn es ist keine Selbstverstänlichkeit. Erstes Spiel im Stadion seit einer halben Ewigkeit. Auch das ist leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr. Erstes Spiel mit Fans. Klingt geil. Bereitet aber leider gemischte Gefühle. Was wird das für eine Atmosphäre werden ohne Südkurve? Kein organisierter Support. Nur situative Reaktionen. Oder nicht? Kriegen wir irgendwie sowas wie Stimmung hin?

Wir sind gespannt.

Klar, da ist auch noch das Thema 2G. Nur Geimpfte und Genesene dürfen rein. Die restlichen Karten haben getestete Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren bekommen. Es gibt gegen 2G vermutlich ähnliche viele gute Argumente wie dafür. Wir fühlen uns nicht berufen zu entscheiden, welcher Weg der Richtige ist – aber wir sind froh darüber, dass sich unser Verein als erster klar positioniert hat. Zu oft waren wir die, die rumeiern, als letzte oder gar nicht reagieren und dann – völlig zurecht – auf die Mütze bekommen haben. Mutig entscheiden und auf die Mütze kriegen finden wir besser als Wegducken.

Eines ist klar – und das wäre auch ohne 2G so gewesen -: wir werden die Südkurve vermissen. So ehrenwert wir die Haltung „Entweder alle, oder keiner“ finden, so unwohl ist uns bei dem Gefühl, ohne den gewaltigen Support der Kurve auskommen zu müssen.

Gespannt sind wir auf die Einlasssituation. Wie wird das werden? Wir haben für die Karten, die wir ergattern konnten, ein klares Zeitfenster. Wenn wir die Vorfreude auf den Stadionbesuch in Kölsch umrechnen, haben wir einige Zweifel, dass alle zum angegebenen Zeitpunkt da sein werden. Vermutlich hat der FC einen Plan B. Ein „Ich konnte den Kranz doch nicht stehenlassen“-Gate. Hoffentlich.

Sonntag, Spieltag. Das Kribbeln wird unerträglich.

Wir sind unfassbar aufgeregt. Als wäre es das erste Heimspiel unseres Lebens. Es scheint vielen so zu gehen. Die Leute, denen wir auf dem Weg zum Stadion begegnen, blicken sich nervös, neugierig und ein wenig ungläubig um. Sie wirken ein bisschen wie Touristen vom Land, die sich zum ersten Mal durch den Großstadtverkehr wagen.

Wir treffen unsere Freunde vom Wilder Süden auf ein paar Kölsch. glühen vor. Es liegt eine unfassbare Vorfreude in der Luft. Überall nervös wippende Beine, unruhige Blicke und in allen Gesichtern so ein unterschwelliges Grinsen, als könne heute nichts passieren, das uns die Laune verdirbt.

Dann endlich gehen wir los. Die Einlassituation. Was ist das denn? Man geht einfach durch, wird freundlich gecheckt – Impfzertifikat, Perso, Ticket und dann durch. Keine Schlange, kein Warten. Sowas von geschmeidig!

Das kann man leider vom Bierholen nicht sagen. Mann, ist das eine Schlange an der Würstchenbude! Kein Wunder, die haben nicht alle Buden aufgemacht und so haben wir hier ein Gedränge, schlimmer als bei ausverkauftem Haus in Vor-Corona-Zeiten. Ärgerlich, dann man hätte 100% deutlich mehr verkaufen können und deutlich weniger lange Gesichter erzeugt. Da ist er also wieder: Unser alter FC.

NIcht nur da. Fünfte Spielminute, angebliches Foul von Uth, gut gehaltener aber nach vorne abgewehrter Freistoß und wenige Sekunden später ist die Stimmung auch schon wieder im Eimer. Dafür ist der Bierstand jetzt leer. Wir brauchen dringend zwei Kölsch, um das zu verdauen.

Nach dem Rückstand erfährt man, was es bedeutet, wenn die Sürdkurve fehlt. Teilweise ist es totenstill im Stadion. Da sitzen 16.500 Sprachlose. Und so langsam fragen auch wir uns, ob wir echt schon wieder im selben schlechten Film gelandet sind.

Aber die Jungs stecken nicht auf und gewinnen nach und nach die Oberhand. Dann wie aus dem NIchts ein schöner Ball von Thielmann auf Modeste. Granatenkopfball, drin ist das Ding. Nein, zuerst noch die obligatorishen bangen VAR-Minuten. Das geht eigentlich nie gut aus für uns. Diesmal aber doch!

Was für eine Freude. Und was für eine Geschichte, dass es ausgerechnet Modeste ist, der den Ausgleich schießt. Man kann förmlich spüren, wie das ganze Stadion ihm diesen Treffer gönnt. Überhaupt herrscht jetzt eine ganz andere Energie. Es ist richtig laut. Es gibt Sprechchöre, Gesänge, Klatschen – fast schon einen durchgehenden Support. Das tut richtig gut.

Offenbar nicht nur uns. Nach der Pause drehen die Jungs richtig auf. Einfach geil, wie die ackern! Und Kainz, der wirklich gefightet hat bis zum Umfallen, belohnt sich und uns mit zwei Toren. Sehenswert auch in der Vorbereitung. Treffer 1 wird von Modeste eingeleitet, der von rechts versucht, über den Berliner Torwart hinweg einzunetzen. Schwolow kommt aber noch dran – allerdings nicht mehr kontrolliert, so dass seine Fingerspitzenabwehr genau auf der Stirn des herbeieilenden Kainz landet. Spiel gedreht!

Dann hat Thielmann eine richtig gute Idee. Er antizipiert Schmitz‘ Laufweg in den Strafraum, steckt durch und Schmitz spielt den Ball klug in den Rücken der Abwehr auf den diesmal hineinrutschenden Kainz: 3:1. Den macht übrigens nicht jeder.

Jetzt hatte man das Gefühl, dass alles möglich ist. Wobei: So wie es ist, ist es perfekt! Es bleibt beim 3:1 und beim Rausgehen sieht man nur glückliche Gesichter. Möglicherweise sind wir auch nicht die einzigen, die einen heimlichen Blick auf die Tabelle werfen. Man muss die Feste feiern wie sie fallen.

Zu gut für uns. Denn obwohl die Jungs sich eigentlich ganz gut geschlagen haben, waren die Frankfurter am Ende deutlich besser. Gegen eine so überlegene Mannschaft kann man nur punkten, wenn man das Glück auf seiner Seite hat und die wenigen Chancen, die man kriegt, eiskalt nutzt.

Kölle 3:1 Hertha

Jetzt geht es zu den Bayern. Wir haben dort weniger zu verlieren als die. Warum also sollten wir vor denen die Hosen voll haben? Auf geht’s FC!

Externe Links zum Spieltag:

https://www.radiokoeln.de/artikel/kasalla-frontmann-campmann-unterstuetzt-2g-regel-1036391.html

https://www.sportbuzzer.de/artikel/geimpfte-genesene-1-fc-koln-fan-ruckkehr-impfen-stadion-kapazitat-wehrle/

https://www.zeit.de/news/2021-08/12/2g-vorstoss-von-koeln-wehrle-bekam-boese-zuschriften?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

https://www.tagesspiegel.de/politik/zutritt-nur-fuer-geimpfte-und-genesene-3g-oder-2g-so-sind-die-regeln-im-europaeischen-ausland/27514964.html

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Corona-Regeln-fuer-Ungeimpfte-2G-Regel-verfassungswidrig-id60312111.html