Dieser Punkt ist gefühlt zu wenig und überdies teuer erkauft. Außerdem sorgt er dafür, dass wir zwei Sätze nicht mehr gut hören können. Erstens: Wir lassen zu viel liegen. Zweitens: Die Mannschaft lässt sich von Rückständen nicht irritieren. Beides stimmt und stimmt besonders für dieses Spiel. Aber schöner wäre natürlich, nicht in Rückstand zu geraten und sich endlich mal zu belohnen.

Mainz wie es hackt und tritt

Die Gangart der Mainzer ist immer wieder grenzwertig und es ist nicht das erste Mal in dieser Saison, dass das auf Kosten gegnerischer Spieler geht. Bei uns muss Modeste nach einem rotwürdigen Beckencheck vom Platz. Es gibt einen Haufen Verletzungspausen und Timo Horn verletzt sich so stark – allerdings ohne, dass wir Mainz dafür in Haftung nehmen könnten, dass er bis Ende des Jahres ausfällt.

Selbst auf der Trainerbank geht es heiß her. Man brüllt sich fröhlich gegenseitig an. Tumultartige Szenen.

Großchancen in Reihe liegengelassen

Wir versemmeln reihenweise klare Torchancen. Duda und Kilian treffen das leere Tor nicht. Auch Modeste scheitert aus kurzer Distanz. Ein Handelfmeter für uns wäre vertretbar gewesen. Später auch eine rote Karte gegen Bell, der dem frei auf das Tor zulaufenden Modeste ohne jede Chance auf eine Balleroberung ins Becken springt und ihn so aus dem Spiel nimt – und zwar komplett.

Da war es schon gekommen, wie es immer kommt. Die Mainzer laufen einmal nach vorne und der Ball kullert an Horn vorbei ins Tor. Es wird wieder einige Leute geben, die sich fragen, warum Horn sich frühzeitig für eine Ecke entschieden hat und sich so die Chance nimmt, diesen lahmen Ball zu parieren. Irgendwie hat man wenig Argumente gegen sie.

Glücklicherweise köpft Özcan das Ding in der zweiten Hälfte nach einem Standard rein. Unentscheiden. Am Ende sogar fast glücklich, weil die Mainzer noch zur ein oder anderen Chance kommen. Aber eigentlich hätte man dieses Spiel mit etwas mehr Glück und Konsequenz früh für sich eintscheiden können.

 

Mainz 1:1 Kölle

Externe Links:

Mainz 05 – 1. FC Köln Highlights | Bundesliga, 12. Spieltag | sportstudio – YouTube