Air können es kaum glauben, aber der Höhenflug geht weiter. Wobei wir gleichzeitig ziemlich auf dem Teppich bleiben. Was für ein Spieltag schon wieder!

Der grüne Klaus

Wie erhofft treffen wir vor dem Spiel den Fürther Allesfahrer Klaus Kriesch, den wir in unserer Zweitliga-PK 2018 so lieben gelernt haben. Damals war es sein 662. Spiel der Spielvereinigung Greuther Fürth. Davor haben selbst wie Ehrfurcht! Schaut da unbedingt nochmal rein: PK gegen Fürth

Um ein Haar hätten wir uns allerdings verpasst, weil irgendjemand dem guten Klaus erzählt hat, von der Südstadt aus könne man mal so eben ins Stadion spazieren.

Verschwitzt und froschgrün kam er dann doch noch am Junkersdorfer Büdchen an – und wurde sofort vom ehemaligen FC-Geschäftsführer Lars Nierfeld einkassiert, der ein paar Anekdoten zum ersten Duell mit Fürth in seiner Amtszeit auf Lager hatte.

Stadioneuphorie mit frühem Dämpfer

Wie ihr in der PK gesehen habt, waren wir uns uneins. Der eine (Thomas) meinte, man könne durchaus in die Konter der Fürther laufen und das Spiel einen ungünstigen Verlauf nehmen. Der andere (Michael) war sicher, dass der FC ein Schützenfest feiert.

Die Kölsche Lösung ist: Beide haben ein bisschen recht behalten. Wir haben früh einen gefangen und hätten danach auch locker 0:2 zurückliegen können. Was für ein unfassbarer Doppelpfosten hat uns davor bewahrt! Die Befürchtung war berechtigt und der Aufruf, auf dem Teppich zu bleiben sowieso.

Aber nachdem wir mit nur einem Tor Rückstand in die Pause gegangen sind, waren wir uns auch einig: Das Ding drehen wir noch. Der Effzeh hatte nicht nur überragend viel Ballbesitz (72%), sondern spielte die vielenStürmer, deretwegen wir kein Mittelfeld hatten, jetzt mit langen Bällen an und erzeugte eine Chance nach der anderen!

Die Ausbeute war bei genauer Betrachtung fast etwas dünn – aber natürlich ein Fest und total verdient: 1:1 Andersson in der 50. Minute. 2:1 Skhiri in einer Gemeinschaftsproduktion mit Czichos in der 55. Minute. Und schließlich nach einem unglaublichen 100-Meter Sprint und einem sehr gut getimeten Ball von Schaub abermals Skhiri. Mit einem coolen Lupfer. Wie gesagt nach einem 100-Meter Sprint in der 89. Minute. Wer diesen Mann für unter 30Mio€ den Verein verlassen lässt, gehört gefedert!

Tut aber bis dato glüklicherweise niemand.

Und dann?

Effzeh-PK nach dem Spiel gefällig?:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kölle 3:1 Fürth

Externe Links zu RB: