Das letzte Zusammentreffen mit den Freiburgern stand noch unter dem Zeichen der Jonas Hector Abschiedstour. Jetzt sieht es so aus, als könnten wir uns langsam von ganz anderen Dingen verabschieden.

Denn der Punkt gegen Mainz war zu wenig. Jetzt müssten eigentlich drei Punkte gegen Freiburg her und dann nochmal drei gegen Berlin, um 2024 nicht komplett aus der Kanalisation zu starten. Aber dafür müssten endlich auch wieder Tore geschossen werden und man fragt sich, wer das tun kann, wenn man weiterhin weitestgehend frischem Wind aus der Jugend verschließt.

Das Gefühl, dass es den Bach runtergeht, wird schön orchestriert vom DFL Investorendeal. Eigentlich fehlt jetzt nur noch, das Infantino die Austragung der übernächsten WM in den Tunneln der Hamas verkündet.

“Gefühl ist wichtiger als Geld.”

 DFL  Jonas Hector

Gemischte Gefühle im Wohnzimmer

Wir schauen das Spiel im Gaffel am Dom. Das Publikum ist in dieser Vorweihnachtszeit eigentümlich verändert. Die meisten rot-weißen Bommelmützen sind vermutlich Querschläger vom Weihnachtsmarkt. FC-Fans fallen nicht besonders auf – die sehen in banger Erwartung Richtung Bildschirm oder halten sich am Kölsch fest. Die Stimmung ist merkwürdig unentschlossen. Man spürt, dass viele die Erwartung mit Anstrengung klein halten, um später in kein Loch zu fallen.

Dafür machen unsere Jungs einen guten Eindruck. Die Aggressivität ist zurück. Wir haben das Spiel gut im Griff. Heißt: Wir spielen mit. Wir stehen hinten ordentlich. Die Freiburger kommen nicht richtig rein.

Trauersturm

Nach vorne ist es leider dennoch eine Trauerspiel. Und das bleibt es leider auch.

Der Knackpunkt des Spiel wird ein zu lässiger Fehlpass von Jan Thielmann, der ansonsten ein Aktivposten ist). Den Konter kann Chabot nur durch ein Foul unterbinden, wofür er gelb-rot sieht. Das erste Gelb war ein Witz – aber das hilft jetzt nicht mehr.

Ab jetzt spielen wir nicht mehr mit und was sich nach und nach abzeichnet, passiert irgendwann: Freiburg macht die Bude – und dann noch eine.

Doppelt bitter, dass uns Chabot auch gegen Berlin fehlen wird.

Freiburg 2 : 0 Kölle

Flashbacks

2021/22: CHABOT UND EIN HEIMSIEG

Erinnerst du dich? Wir sind gerade gegen den HSV aus dem DFB Pokal geflogen. Freiburg steht vor der Tür und das Geißbockheim macht auch wieder Schlagzeilen.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/00CSqwh6oss” title=”YouTube video player” frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture; web-share” allowfullscreen></iframe>

 

2020/21: VERPASSTER BEGREIUNGSSCHLAG

Eine ganz bittere Niederlage. Ein Sieg hätte uns an diesem 32. Spieltag aus den Abstiegsrängen gebracht. Duda verschießt einen Elfer zum Ausgleich und als wir am Ende alles riskieren, kriegen wir in der Nachspielzeit noch zwei Dinger.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/SOQJ4br_5k8″ title=”YouTube video player” frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture; web-share” allowfullscreen></iframe>

 

2019/2o: IM SCHATTEN VON WIRTZ

Die Causa Wirtz macht diese PK zu einer besonderen. Was ist darüber nicht alles gesagt worden. Und wenn man ehrlich ist, ist die Wunde bis heute nicht verheilt. Da spielt Freiburg die zweite Geige.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/nBKJYcpfRgA” title=”YouTube video player” frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture; web-share” allowfullscreen></iframe>

 

Mottokiste